Officine Maccaferri
DEUTSCHLAND
Land

Login

Passwort vergessen?

Maccaferri liefert das Steilwandsystem Terramesh für den Umbau des Dudelange-Burange-Autobahnkreuzes in Luxemburg  

Terramesh

Im Rahmen einer Umbaumaßnahme zur Verkehrsflussoptimie-rung einer stark frequentierten Autobahn in Luxemburg wurde eine 10m hohe Steilwand-Konzeption mit Terramesh System realisiert

Der Verkehrsknotenpunkt Dudelange-Burange an der Autobahnkreuzung der A13 und der N31 in Luxemburg ist ein stark überlasteter Verkehrsbereich, der dringend eine Sanierung benötigte, um die Kapazitäts- und Sicherheitsanforderungen weiterhin zu erfüllen. Maccaferri stellte mit Terramesh System (TMS) eine Stützwandlösung als Unterkonstruktion einer Überführung zur Verfügung. Unser Vorschlag bot dem Kunden die kostengünstigste und umweltfreundlichste Lösung.

Das Dudelange-Burange-Verkehrsknotenpunkt-Projekt betrifft die Kreuzung der Autobahn A13 und der Nationalstraße N31. Dieses Gebiet hat bereits ein erhebliches städtisches und industrielles Wachstum erfahren, wie z.B. den Aufbau eines gesamteuropäischen multimodalen Drehkreuzes. Durch die daraus folgende Verkehrszunahme waren die Sicherheits- und Kapazitätsanforderungen in diesem Bereich mit der bestehenden Infrastruktur nicht mehr gegeben. Das Ministerium für Verkehr in Luxemburg hat beschlossen, den bestehenden Kreuzungsbereich zu sanieren, um einen einfachen und direkten Zugang zur Autobahn aus den nahe gelegenen städtischen und industriellen Gebieten zu ermöglichen, und gleichzeitig die Kapazität und Sicherheit dieser stark frequentierten Verkehrswege zu erhöhen.

Im Bereich einer Überführung wurde eine Stützwand mit einwirkenden Lasten von 20 kN/m² konzipiert, um sowohl die Fahrbahnen, als auch 5 kN/m² für Fußgänger- und Radwege aufzunehmen.

Unser Partner in Benelux, das Unternehmen Texion Geosynthetics NV, führte dieses Projekt zum Erfolg – von der Konzeption bis hin zur Realisierung. Maccaferri unterstützte Texion mit der gesamten Vorbemessung der Stützwand unter Verwendung unserer MacStars Software. Es ist davon auszugehen, dass die vielen Vorteile von Terramesh gegenüber anderen herkömmlichen Steilwand-Lösungen zu weiteren Projekten dieser Art in der Region führen werden. Der architektonische Aspekt gewinnt im Ingenieurbau zunehmend an Bedeutung. Durch die Verwendung lokaler Steine zur Füllung der exponierten Oberfläche der Terramesh-Einheiten ist das Projekt in Luxemburg auch aus ästhetischer Sicht eine ausgesprochen interessante Referenz.

Mit Terramesh System hat Maccaferri eines seiner Bewehrte-Erde Lösungskonzepte angeboten. Diese Lösung eignete sich für die spezifischen Projektanforderungen des Kunden insbesondere, da das Produkt einfach und schnell zu installieren und kostengünstiger und ästhetisch ansprechender ist, als die ursprünglich vorgesehene herkömmliche Stahlbetonlösung. Darüber hinaus erlaubte es die Wiederverwendung von lokal vorhandenem Material als Hinterfüllung, wodurch die Gesamtumweltbelastung und die Kosten der Lösung reduziert wurden, da der Transport struktureller Hinterfüllungsmaterialien von weiter entfernten Steinbrüchen nicht erforderlich war.

Die maximale Wandhöhe beträgt 10 m. Die Einbindelänge der Bodenbewehrungs-Rückverankerung liegt bei 7 m. Die Terramesh-Einheiten verfügen über ein Gabionen-Sichtelement, das aus einem Stück mit der Rückverankerung zur Bodenbewehrung aus doppelt gedrilltem Stahldrahtgeflecht gefertigt ist. Um eine lange Lebensdauer von bis zu 120 Jahren zu gewährleisten, ist der verwendete Draht der Terramesh-Einheiten zusätzlich polymerummantelt. An niedrigeren Stellen der Wand mussten Durchdringungsbauwerke (Rohrleitungen) in den sektionalen statischen Analysedurchläufen bei der Vorbemessung berücksichtigt werden.

Bei diesem Bauvorhaben wurde neben der Bemessung und Lieferung des Materials auch technische Unterstützung bei der Installation durch Maccaferri zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurden 3.712 m² Terramesh System und 1.834 m² polymerummantelte Gabionen erfolgreich installiert.

Weitergehende Informationen zum konkreten Projekt finden Sie in unserer Fallstudie.

All Rights Reserved © Officine Maccaferri Spa 2018 P.IVA IT 02145540379

Share This